Neue Alarmanlagenförderungsaktion für "sicheres Wohnen"

Die Wohnbauförderung bietet eine eigene Sonderförderung für "sicheres Wohnen" an. Die Ansuchen dazu Sie ab 1. Februar 2017 über www.wohnbau.steiermark.at unter "Wohnhaussanierung - Sonderförderung Sicheres Wohnen" beantragen. Das Ansuchen können Sie mit bezahlten Rechnungen (Rechnungsdatum ab 1. Februar 2017) per E-Mail an wohnbau@steiermark.at einreichen. Es werden maximal 25 Prozent der anerkannten Kosten, also maximal 500 Euro, gefördert. Die Aktion läuft, bis die Förderungsmittel aufgebraucht sind, längstens jedoch bis Ende des Jahres 2017. 

Sonderförderung für: 
• Alarmanlagen 
• Videoüberwachungsanlagen 
• Einbruch Hemmende Türen und Fenster 

Mehr Infos zur Sonderförderung gibt es hier.

Generell muss man beim Einbau von Alarmanlagen beachten, dass diese der Klassenbezeichnung "Privat/Standard PS" entsprechend der OVE-Richtlinie R 2 in Verbindung mit EN 50130-Serie bzw. EN 50131-Serie errichtet werden. Darüber hinaus muss der Fachmann den fachgerechten Einbau der Alarmanlage gemäß der Richtlinie bestätigen.

Auch für Videoüberwachungsanlagen gilt eine eigenen OVE-Richtlinie, nämlich R 9. Diese können in Verbindung mit einer Alarmanlage geplant und errichtet werden oder aber auch mit einer bereits bestehenden Anlage kombiniert werden. Dabei muss eine digitale Speicherung der Aufzeichnungen möglich sein.

Wir beraten Sie gerne - schicken Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage.